Positives Denken

Das Geheimnis des Erfolgs - Führung und das Gesetz der Anziehung

Von Julia Reimann, Consultant /

Wie können wir noch erfolgreicher werden? Was ist das Geheimnis glücklicher Menschen? Und was können wir als Führungskräfte und Mitarbeiter vom Gesetz der Anziehung lernen? Beim Lesen des Buches «The Secret» von Rhonda Byrne (1) kam mir der Gedanke, dass die darin beschriebenen Gesetzmäßigkeiten, die unsere Gedanken, das Leben und die Liebe betreffen, uns auch im Berufsleben dienen können. Doch wie genau funktioniert dieses Gesetz?

Rhonda Byrne beschreibt dies folgendermaßen: wir sind stets der Schöpfer unserer Realität und somit unseres Glücks. Dabei haben unsere Gedanken eine enorme Kraft: sie sind magnetisch und haben eine Frequenz. Wir ziehen mit unseren Gedanken Situationen, Dinge und Menschen an. So gibt es das Zitat «Was Du säst, wirst Du ernten.» Das bedeutet Rhonda Byrne zufolge, dass wir das anziehen werden, was wir aussenden. Wir legen heute den Grundstein für jede weitere Erfahrung, jedes Erlebnis und unsere Gefühle von morgen. Jede unserer Gedanken und Gefühle hat eine bestimmte Wellenlänge, auf der wir schwingen und welche wiederum ähnliche Schwingungen anzieht. Unsere Gefühle geben uns Auskunft darüber, auf welcher Frequenz wir uns befinden. Fühlen wir uns gut, ziehen wir Gutes an. 

Das Gefühl der Liebe ist die höchste Frequenz, die wir aussenden können. Je grösser die Liebe, die wir fühlen und aussenden, desto größer sind unsere Möglichkeiten. Wünschen wir uns positive Erlebnisse, bedeutet dass, dass wir positiv denken müssen, um positive Wellen auszusenden und wiederum aufzufangen. Um unsere Gedanken bewusst «umzuschalten», können wir unsere Frequenz durch schöne Erinnerungen, unsere Lieblingsmusik oder alles, was uns gut tut, verändern. Die Macht dazu haben wir, weil wir der einzige Mensch sind, der unsere Gedanken auswählt und unsere Gefühle wahrnimmt und interpretiert.

Für mich sind die bedeutendsten Aussagen des Buches:

1. Unsere gegenwärtigen Gedanken erschaffen unser künftiges Leben. Woran wir am häufigsten denken und worauf wir uns am häufigsten konzentrieren, wird zu unserem Leben werden.

2. Es ist unmöglich, sich schlecht zufühlen und gleichzeitig positiv zu denken.

3. Wenn wir uns ein wenig unwohl fühlen, sollten wir nicht darüber reden – es sei denn, wir wollen mehr davon haben.

4. Damit Beziehungen wirklich funktionieren, ist es nötig, dass wir uns auf das besinnen, was wir am anderen wertschätzen, und nicht das, worüber wir uns beklagen können.

5. Behandeln wir uns selbst mit Liebe und Respekt, so werden wir Menschen anziehen, die uns Liebe und Respekt zeigen.

6. Unsere einzige Aufgabe ist es, glücklich zu sein.

Ist es so einfach? Ja, und das Gute daran ist: Unsere Zukunft liegt in unseren Händen und wir können schon heute anfangen, mit guten Gedanken unser Leben in eine positive Richtung zu lenken, mehr Wirkung zu entfalten und unser Umfeld zu energetisieren! Denn wir haben immer die Wahl, zu entscheiden, ob wir beispielsweise etwas Positives berichten oder etwas Negatives, wenn wir am Abend nach Hause kommen. Ob wir einen schönen Gedanken weiterverfolgen oder an Nicht-Funktionierendem festhalten. Ob wir an unsere Freizeit mit Menschen und Aktivitäten verbringen, die uns Energie geben oder die uns erschöpfen. Jeden Tag aufs Neue.

Welchen positiven Gedanken möchten Sie heute hegen? Wie möchten Sie als Führungskräfte und Mitarbeiter Ihre Mitarbeiter und Kollegen sowie Ihr Privatleben positiv beeinflussen? Welche guten Dinge haben Sie in der Vergangenheit geradezu «magnetisch» angezogen und realisieren nun, dass Sie selbst dafür gesorgt haben? Welche scheinbaren glücklichen Zufälle in Ihrem Leben sehen Sie nun in ganz neuem Licht? Werden Sie zum Autor Ihres täglichen Glücks und Ihrer positiven Gefühle!

Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei, positive Wellen auszusenden!

Ihr Manres Team

 

(1) Byrne, R. (2007). The Secret – Das Geheimnis. München: Goldmann.